Hier finden Sie Fachliches sowie Erläuterungen rund um das Thema Pflege

Pflegegrade

Beantragt ein Versicherter Leistungen aus der Pflegeversicherung wird durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) eine Begutachtung durchgeführt. Ziel ist die Ermittlung des tatsächlichen Pflegebedarfs im gewohnten Umfeld. Grundvoraussetzung ist, dass eine Pflegebedürftigkeit nach § 14 SGB XI besteht. Nach § 15 SGB XI erfolgt dann die Unterteilung in die verschiedenen Pflegegrade. Die Pflegegrade orientieren sich an der Schwere der Beeinträchtigungen der Selbstständigkeit oder der Fähigkeiten der pflegebedürftigen Person. Der Pflegegrad wird mit Hilfe eines pflegefachlich begründeten Begutachtungsinstruments ermittelt. Je höher die Person eingestuft wird, desto größer ist der Umfang der Leistungen von der Pflegekasse. Bei einer Veränderung der Pflegesituation kann es zu einer anderen Einstufung kommen. Hierbei ist eine Höherstufung angebracht.







  (Durch Klicken auf den jeweiligen Pflegegrad erhalten sie weitere Information.)

s. auch Verhinderungspflege, Pflegehilfsmittel, Pflegeformen und altersgerechtes Wohnen

 

« »

SIE SIND BEGEISTERT UND MÖCHTEN DEN DEUTSCHEN PFLEGERING FÜR IHR UNTERNEHMEN TESTEN?

Jetzt testen

STIMMEN VON MITARBEITERN

„Die spezielle Demenz-Abteilung ist wirklich super für meine Schwiegermutter, dass dort gezielte Therapien angeboten werden, wusste ich vorher gar nicht. Ihr geht es nun gut und wir wissen, dass sie gut versorgt wird. Vielen Dank noch mal für die Unterstützung und Begleitung bis nach dem Umzug.“

Karl-Heinz T., Berlin

FIRMENKUNDEN

close

Jetzt den Deutschen Pflegering für Ihr Unternehmen testen!

Mit Absenden der Anfrage akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Oder rufen Sie an:
Beschäftigte: 040 228 539 720
Arbeitgeber: 040 228 539 722