Familienservice

Unterstützung bei allen familiären Themen

Familienservices haben den Anspruch, in allen Lebenslagen eine kompetente Unterstützung für Beschäftigte zu sein

Besonders für Arbeitnehmer ist die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein wichtiges Thema, bei dem sie auf die Unterstützung durch den Arbeitgeber angewiesen sind. Unternehmen nutzen externe Dienstleister und/oder interne Möglichkeiten, um ihren Beschäftigten eine Entlastungsmöglichkeit zu bieten, welche ihnen hilft im Beruf leistungsfähig zu sein und zu bleiben. Häufige Fehlzeiten können z.B. ein Hinweis darauf sein, dass Mitarbeiter mit Familienaufgaben überfordert sind. Aufgrund der Komplexität möglicher Problemstellungen können diese Themen nicht mehr nur intern durch Sozialberatungen aufgefangen werden. Ein Familienservice, der umfangreich bei vielen Themen unterstützen kann, stellt hier einen guten Ansatz dar, die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben wieder herzustellen. Immer mehr Unternehmen arbeiten mit einem Familienservice zusammen, um ein besonders großes Netzwerk aus Ansprechpartnern und Betreuungsangeboten für schnelle und kurzfristige Hilfe in Notfällen zu erzielen. Durch freiwillige und regelmäßige Beratungsgespräche können auftretende Probleme analysiert und dokumentiert werden. Mithilfe eines ganzheitlichen Assistance-Programmes werden alle Verbesserungsmaßnahmen durchgeführt und weitere Ansprechpartner vermittelt. Entsprechend des PCDA-Zyklus wird so eine kontinuierliche Betreuung und Verbesserung der persönlichen Situation durch zeitliche, finanzielle, körperliche und emotionale Entlastung für Mitarbeiter gewährleistet. Der PDCA-Zyklus zur Einführung eines Familienservice im praktischen Download.pdf (5)

Fachthema Familienservice

Familienservice im Unternehmen

Katharina Lindenbaum, Referentin Personal bei der DG HYP:
„Für uns in der DG HYP ist ein Familienservice sehr, sehr wichtig. Wir legen sehr viel Wert auf eine familienbewusste Unternehmens- und Personalpolitik. Das zeigt sich auch daran, dass wir berufundfamilie® – zertifiziert sind und wir neben Maßnahmen wie einer Flexibilisierung der Arbeitszeit oder des Arbeitsortes ein Familienservice, zur Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, als wichtige Säule sehen.“

Ein Familienservice im Unternehmen zahlt sich aus

Von einem Familienservice im Unternehmen profitieren nicht nur die Arbeitnehmer. Auch die Arbeitgeber ziehen einen Gewinn daraus. Mitarbeiter, die von Ihrem Arbeitgeber in schwierigen Zeiten Unterstützung erhalten, fühlen sich stärker mit dem Unternehmen verbunden und sind daher in der Regel auch produktiver. Auch die Fehlzeiten nehmen nachweislich ab. Durch flexible Arbeitsbedingungen und Unterstützung von Experten erhalten die Mitarbeiter eine nachhaltige Entlastung, die Arbeitsmotivation steigt und die Mitarbeiter sind insgesamt zufriedener. Familienfreundliche Unternehmen haben auch einen starken Wettbewerbsvorteil, wenn es um die Gewinnung neuer Mitarbeiter geht. Viele Arbeitnehmer legen großen Wert auf Familienfreundlichkeit und entscheiden sich bei der Arbeitsplatzsuche gezielt für solche Unternehmen, die diese bieten. Einer Fluktuation wird dadurch ebenso entgegengewirkt. Unternehmen profitieren weiterhin von Kosteneinsparungen durch die Reduktion von Absentismus und Präsentismus.

Ein Familienservice zahlt sich aus

Wie familienfreundlich sind Unternehmen?

Neben familienpolitischen Angeboten wie z.B. der Elternzeit können Betriebe Ihren Beschäftigten weitere familienfreundliche Maßnahmen für eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie zur Verfügung stellen. Der Anteil der Betriebe, die Ihren Beschäftigten familienfreundliche Maßnahmen anbieten, hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Er ist von 6% im Jahr 2002 auf 16% im Jahr 2016 angestiegen. Zudem lässt sich beobachten, dass Großbetriebe sich in der Regel stärker im Bereich Vereinbarkeit von Beruf und Familie engagieren, aber auch in Klein- und mittelständischen Betrieben zeigt sich insgesamt eine stärkere Auseinandersetzung mit Vereinbarkeitsfragen als noch vor 14 Jahren. Der Unternehmensmonitor Familienfreundlichkeit vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) unterteilt familienfreundliche Maßnahmen in vier Hauptbereiche ein. Diese sind:

  • 1. Betreuung von Kindern und Angehörigen,
  • 2. Elternzeit und Elternförderung,
  • 3. Arbeitszeit-flexibilisierung und Telearbeit, sowie
  • 4. Familienservices, z.B. Rechtsberatung und haushaltsnahe Dienstleistungen.

Am häufigsten werden betriebliche Angebote für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Elternzeit und Kinderbetreuungsangebote im Rahmen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie angeboten. Hier gelangen Sie zum Interview mit Frau Dr. Corinna Frodermann (Mitarbeiterin im Forschungsdatenzentrum der Bundesagentur für Arbeit im IAB und im Forschungsbereich „Panel Arbeitsmarkt und soziale Sicherung“ im IAB).

Fachthema Familienservice Familien in der Corona-Pandemie

Wohnen während der Corona-Pandemie – Praktische Tipps für Familien

Während der Corona Pandemie werden ganz neue Ansprüche an die Wohnumgebung gestellt. Man ist grundsätzlich öfters Zuhause, arbeitet womöglich ausschließlich dort, Homeschooling findet statt und auch Sport wird/kann Zuhause ausgeübt werden. Jede Person im Haushalt sollte nach Möglichkeit auch einen Rückzugsbereich für sich haben. Das Institut für Wohn- und Architekturpsychologie hat eine Broschüre mit Empfehlungen herausgebracht, wie das Wohnen für Familie in der Coronazeit erleichtert werden kann. Neben praktischen Tipps wie man die neuen Anforderungen in der Wohnumgebung umsetzen kann, erhält man auch wichtige Hilfestellungen zur ergonomischen Gestaltung des Arbeitsplatzes im Home-Office und des Arbeitsplatzes für das Homeschooling. Zusätzlich werden Maßnahmen dargestellt, die Konflikten in der Familie vorbeugen können. Außerdem gibt es speziell für Alleinlebend oder Alleinerziehende Empfehlungen und Vorschläge, denn für diese Gruppe ist die aktuelle Situation besonders schwierig. Hier gelangen Sie zur Broschüre vom Institut für Wohn- und Architekturpsychologie.

Beratungsthemen im Familienservice

Wichtige Themen im Familienservice

Katharina Lindenbaum, Referentin Personal bei der DG HYP:
„Die beiden Top-Themen die an uns herangetragen sind, sind zum einen die kurzfristige Klärung der Pflegesituation also ein Pflegefall tritt unplanbar, unerwartet auf. Dann muss erstmal wieder Ordnung ins Chaos gebracht werden und evtl. kommt eine Arbeitsunterbrechung für ein paar Tage oder Wochen hinzu. Zum anderen dann die langfristige Klärung der Pflegesituation. Auch mit den Bedürfnissen nach mehr Arbeitszeitflexibilität, um dann wirklich auch die Pflege drum herum um den Berufsalltag organisieren zu können. Und da hilft natürlich auch der Pflegering mit der Beratung enorm weiter.“

Der Deutsche Pflegering bietet ganzheitliche Unterstützung als Familienservice

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie impliziert eine Reihe an Themen, mit denen sich Beschäftigte tagtäglich auseinandersetzen müssen. Nicht nur die Organisation und Pflege von Angehörigen auch Fragen im Zusammenhang mit einer passenden Kinderbetreuung, Gesundheits, Finanz – und Rechtsthemen bewegen Beschäftigte neben Ihrer Berufstätigkeit. Der Deutsche Pflegering hat es sich zur Aufgabe gemacht, Beschäftigten eine professionelle Unterstützung bei allen Themen rund um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu bieten. Dabei unterstützt der Deutsche Pflegering sowohl bei einem Pflegefall in der Familie als auch bei weiteren Themen wie Kinderbetreuung, finanziellen Engpässen, rechtlichen Angelegenheiten, Gesundheit und psychischen Krisen. Die Unterstützung ist als Assistanceservice zu verstehen, d.h. es werden Aufgaben übernommen im Gegensatz zu einer rein informativen Beratungsleistung um so eine nachhaltige Entlastung bei den Beschäftigten zu erreichen.

Beratungsthemen im Familienservice

Familienservice-Unterstützung beim Thema Pflege

Ein Pflegefall in der Familie ist in der Regel ein plötzliches Ereignis, auf das sich nur die Wenigsten vorbereitet haben. Ein Unterstützungsangebot in Form eines Familienservice kann daher eine große Unterstützung für die Betroffenen sein. Im Gegensatz zu einer einfachen Beratungsleistung kann eine vollumfängliche Unterstützung oder auch Assistanceleistung bei allen anfallenden Aufgaben eine wirkliche Entlastung bei den Betroffenen erreichen. Pflegeexperten zeichnen sich durch eine langjährige Erfahrung und Fachkompetenz im Bereich Pflege aus. Aufgrund der großen Komplexität des Pflege-Versorgungssystems und der vielen rechtlichen Aspekte in diesem Zusammenhang ist eine Pflegeberatung von Fachexperten grundsätzlich immer von Vorteil. Zu den Merkmalen einer guten Pflegeberatung gehören eine allumfassende Aufklärung über Leistungsansprüche und die Berücksichtigung individueller Wünsche der Pflegebedürftigen und Angehörigen. Als Orientierungsgrundlage für alle Beteiligten empfiehlt sich eine gut strukturierte Dokumentation der Beratung in einem Versorgungsplan, in dem u.a. die individuelle Pflegesituation, Beratungsinhalte sowie nächste eingeleitete Schritte festgehalten werden.

Fachthema Familienservice Professionelle Pflegeberatung im Familienservice

Familienservice-Unterstützung beim Thema Kinderbetreuung

Viele Eltern beschäftigen sich bereits während der Schwangerschaft mit der Suche nach einer geeigneten Betreuungsmöglichkeit für die Zeit nach der Elternzeit, da viele Kitas lange Wartelisten haben. Eine rechtzeitige Auseinandersetzung mit dem Thema, wann eine Rückkehr in das Beschäftigungsverhältnis geplant ist und für wie viele Stunden eine Betreuung organisiert werden muss, ist daher ratsam. Neben Krippenplätzen gibt es auch eine Vielzahl an Betreuungsangeboten durch Tagesmütter. Auch wenn die Angebote heutzutage zahlreicher und auch für Kinder unter drei Jahren vorgesehen sind, gibt es flächendeckend immer noch zu wenige Betreuungsangebote für Kinder unter drei Jahren. Ein Familienservice kann hier helfen, indem er entweder eigene Kinderbetreuungseinrichtungen betreibt und sie Kindern von Beschäftigten zur Verfügung stellt oder indem er über ein „Pool“ verfügt, aus dem er auf qualifizierte Fachkräfte zurückgreifen kann. Zusätzlich gibt es immer wieder Engpässe, wenn die Schließzeiten der Kitas sind oder auch allgemein in den Schulferienzeiten. Die Organisation von Betreuungsmöglichkeiten während dieser Zeiten durch einen Familienservice stellt für die Eltern dann eine große Erleichterung dar.

Familienservice-Unterstützung von sozialen und rechtlichen Experten

Jeder Mensch kann in finanzielle Engpässe geraten, mit rechtlichen Angelegenheiten konfrontiert sein oder psychische Probleme erleiden. Dabei sollte man sich schnell Hilfe durch professionelle Fachkräfte holen, um die Situation nicht zu verschlimmern. Ein entsprechendes Angebot des Arbeitgebers durch den Familienservice zeigt dem Arbeitnehmer, dass er auf Verständnis vom Arbeitgeber stößt und Hilfe in Anspruch nehmen kann. Eine Mitarbeiterbindung an das Unternehmen wird so immens gefördert. Der Familienservice hilft hier, indem er den Mitarbeiter in einem Vertrauensgespräch abholt, eine rationale Perspektive einnimmt und mit ihm gemeinsam entsprechende Lösungen erarbeitet. Falls erforderlich können weitere Hilfen eingeleitet werden.

Familienservice – Virtuelle Beratung

Bei der Bewältigung individueller Problemlagen ist vielen Menschen ein persönlicher Kontakt zu einem/-r Berater/-in wichtig. Egal ob es um Pflegethemen geht, die Unterstützung bei Erziehungsthemen oder um die Bewältigung akuter Lebenskrisen, auch eine virtuelle Beratung kann helfen. Bei der virtuellen Beratung ist es zunächst einmal wichtig, dass die technischen Voraussetzungen gegeben sind. Die meisten Menschen verfügen heute über einen Laptop oder ein internetfähiges Handy. Es gibt verschiedene Tools, die eine virtuelle Beratung ermöglichen. In der Regel muss eine App dafür heruntergeladen werden. Wichtig ist, dass es sich um eine sichere Software handelt, die die virtuelle Beratung ermöglicht, damit eine vertrauensvolle Beratung in einem geschützten Bereich stattfinden kann und keine Daten nach außen dringen. Lassen Sie sich vorher am besten von Ihrem Berater eingehend darüber aufklären, wie sicher Ihre Verbindung ist. In jedem Fall bietet die virtuelle Beratung einige Vorteile:

  • höhere zeitliche Flexibilität
  • keine Fahrtzeiten
  • die Beratung findet im vertrautem Umfeld statt
  • evtl. können weitere Familienangehörige in die Beratung mit einbezogen werden.

Familien in der Corona-Pandemie – Tipps und Hilfestellungen

Für alle Eltern stellt die Corona-Pandemie eine große Herausforderung dar. Eltern mussten sich neben Ihrer Berufstätigkeit noch um die die Kinderbetreuung und das Homeschooling kümmern. Zudem sind soziale Kontakte nur noch in eingeschränkter Form möglich. Sowohl für Eltern als auch für Kinder stellt die Situation eine psychische Belastung dar. Viele Eltern sind daher besorgt und fragen sich, wie sie den Ängsten Ihrer Kinder am besten begegnen und wie sich der Familienalltag trotz der vielen Unsicherheiten positiv gestalten lässt. Die Initiative „Familien unter Druck“, die von Kinderpsychologinnen der Ruhr-Universität Bochum und der Philipps-Universität Marburg sowie Kinderhilfsorganisationen ins Leben gerufen wurde, sorgt für Abhilfe. Eltern erhalten hier praktische Hilfestellungen und Tipps für den Familienalltag in psychisch belastenden Situationen. In zwölf animierten Erklärfilmen werden bestimmte Probleme und Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt. Hier erhalten Sie weitere Informationen

Fachthema Familienservice Familien in der Corona-Pandemie


SIE SIND BEGEISTERT UND MÖCHTEN DEN FIRMENSERVICE VOM DEUTSCHEN PFLEGERING KENNENLERNEN?

Jetzt testen

STIMMEN VON MITARBEITERN

„Ich möchte mich noch einmal herzlichst bedanken. Vielen Dank und bleiben Sie weiterhin so super freundlich und hilfsbereit, sie haben mir sehr in dieser für mich schwierigen Lage geholfen. Es war sehr angenehm mit Ihnen zu sprechen.“

Susanne B., Ganderkesee

FIRMENKUNDEN

close
phone_in_talk

+49 40 228 539 722

Jetzt den Deutschen Pflegering für Ihr Unternehmen testen!

Mit Absenden der Anfrage akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Oder rufen Sie an:
Beschäftigte: 040 228 539 720
Arbeitgeber: 040 228 539 722