Hier finden Sie Fachliches sowie Erläuterungen rund um das Thema Pflege

Hilfsmittelkatalog / Hilfsmittelverzeichnis

Der Hilfsmittelkatalog wird vom Spitzenverband Bund der Krankenkassen gepflegt und stellt die Hilfsmittel dar, die von der Krankenkasse bezahlt werden, gesetzliche Grundlage hierfür ist der § 139 SGB V. Dieses Hilfsmittelverzeichnis wird ständig erneuert. Von den Pflegekassen wird auch ein entsprechendes Verzeichnis der pflegespezifischen Hilfsmittel erstellt, das Pflegehilfsmittelverzeichnis. Es ist eine Anlage zu dem Katalog der gesetzlichen Krankenversicherung. Ziel des Hilfsmittelverzeichnisses ist es eine Produkttransparenz für Ärzte, Krankenkassen, Leistungserbringer und für die Versicherten zu erreichen.

Anbieter neuer Produkte stellen einen Antrag auf Aufnahme in das Hilfsmittelverzeichnis. Nach eingehender Prüfung der Funktionstauglichkeit und ihres medizinischen Nutzens durch den Medizinischen Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen e.V. (MDS) wird über die Aufnahme der neuen technischen Hilfe entschieden. Im Hilfsmittelverzeichnis werden die verschiedenen Produkte in Produktgruppen gegliedert.

Folgende Informationen enthält das Hilfsmittelverzeichnis:

  • die Indikation für eine Kostenübernahme
  • Produktbeschreibung
  • Qualitätsstandards
Zuzahlung

Bei technischen Hilfsmitteln ist eine Zuzahlung des Versicherten in Höhe von 10%, maximal jedoch 25,00 Euro erforderlich (Beispielberechnung Zuzahlung). Für verliehene Hilfsmittel, wie oft Pflegebetten, fällt keine Zuzahlung an. Zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel werden mit bis zu 31,00 Euro im Monat übernommen.

Auszug aus dem Hilfsmittelverzeichnis: Beispiel 1: Gehhilfen
Gruppe: 10 - Gehhilfen
Ort: 46 - Innenraum
Untergruppe: 01 - Gehgestelle
Art: 0 - Gehgestelle
Definition: Gehgestelle bestehen meist aus Leichtmetall und sind mit zwei Seitenteilen und einem vorderen Verbindungsteil ausgestattet. Die Seitenteile sind jeweils mit zwei Standfüßen versehen, die mit leicht flexiblen Laufgummis bestückt sind. Beide Seitenteile sind durch Verbindungsstücke auf der Vorderseite miteinander verbunden. Dadurch entsteht ein starres Gestell, das beim Laufen jeweils Schritt für Schritt nach vorne gesetzt wird. Der Anwender bewegt sich dabei im wesentlichen immer zwischen den vier Standfüßen, wodurch eine hohe Standsicherheit gewährleistet wird. Zwei an den Seitenteilen angebrachte, höhenverstellbare Griffe dienen zum Anheben und damit zum Fortbewegen des Gehgestells. Manche Konstruktionen weisen einen Faltmechanismus zur Transporterleichterung auf.
Indikation: Bei Krankheitszuständen oder Verletzungsfolgen: - mit Störungen des Bewegungsapparates und gleichzeitiger Koordination-/Gleichgewichtsstörung, - zur Sicherung der Restgehfunktion und wenn gleichzeitig ein Gehtraining durchgeführt werden soll, wenn die Versorgung nicht durch andere Gehhilfen gewährleistet ist.
Merkmale: Starres Gehgestell aus Aluminium, mit vier Standbeinen und vier Gummikappen, Handgriffe höhenverstellbar.
(Quelle: Pflegehilfsmittelverzeichnis" Pflegehilfsmittelverzeichnis des GKV- Spitzenverbandes) Link zum Pflegehilfsmittelverzeichnis: Hier klicken Siehe auch Pflegehilfsmittel

Weitere ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie im Pflege-Ratgeber unseres Premium-Bereichs. Alle Mitarbeiter unserer Firmenkunden erhalten kostenlos Zugang zu diesem. Sind Sie selber Arbeitgeber und möchten Ihre Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege unterstützen und wünschen kostenloses Infomaterial über unser Leistungsangebot kontaktieren Sie uns.

« »

SIE SIND BEGEISTERT UND MÖCHTEN DEN DEUTSCHEN PFLEGERING FÜR IHR UNTERNEHMEN TESTEN?

Jetzt testen

STIMMEN VON MITARBEITERN

„Ich möchte mich noch einmal herzlichst bedanken. Vielen Dank und bleiben Sie weiterhin so super freundlich und hilfsbereit, sie haben mir sehr in dieser für mich schwierigen Lage geholfen. Es war sehr angenehm mit Ihnen zu sprechen.“

Susanne B., Ganderkesee

FIRMENKUNDEN

close

Jetzt den Deutschen Pflegering für Ihr Unternehmen testen!

Mit Absenden der Anfrage akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Oder rufen Sie an:
Beschäftigte: 040 228 539 720
Arbeitgeber: 040 228 539 722