Hier finden Sie Fachliches sowie Erläuterungen rund um das Thema Pflege

Blutwäsche

"Blutwäsche" ist der im deutschen Sprachgebrauch verankerte, umgangssprachliche Begriff für die Dialyse. Bei der Dialyse werden künstlich Schad- und Abfallstoffe aus dem Blut entfernt, die bei einem gesunden Menschen durch die Niere gefiltert und als Harnstoff mit dem Urin ausgeschieden werden.
Die Blutwäsche wird beispielsweise nötig, wenn aufgrund einer Nierenschwäche die Nieren nur noch unzureichend arbeiten. Können die Nieren ihre Funktion nicht mehr erfüllen, droht eine Vergiftung des gesamten Organismus.
Meist wird die Dialyse in speziellen Dialyse-Praxen durchgeführt und die Patienten gehen im Anschluss der Behandlung wieder nach Hause. Je nach Schwere der Erkrankung müssen die Betroffenen mehrmals in der Woche zur Blutwäsche.

« »

SIE SIND BEGEISTERT UND MÖCHTEN DEN FIRMENSERVICE VOM DEUTSCHEN PFLEGERING KENNENLERNEN?

Jetzt kostenlos informieren

STIMMEN VON MITARBEITERN

„Die spezielle Demenz-Abteilung ist wirklich super für meine Schwiegermutter, dass dort gezielte Therapien angeboten werden, wusste ich vorher gar nicht. Ihr geht es nun gut und wir wissen, dass sie gut versorgt wird. Vielen Dank noch mal für die Unterstützung und Begleitung bis nach dem Umzug.“

Karl-Heinz T., Berlin

FIRMENKUNDEN

close
phone_in_talk

+49 40 228 539 722

phone_in_talk

Jetzt den Deutschen Pflegering für Ihr Unternehmen testen!

Mit Absenden der Anfrage akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Oder rufen Sie an:
Beschäftigte: 040 228 539 720
Arbeitgeber: 040 228 539 722