Hier finden Sie Fachliches sowie Erläuterungen rund um das Thema Pflege

Betreuungsverfügung

Mit einer Betreuungsverfügung legt ein Mensch fest, welche Person seines Vertrauens im Falle einer notwendig werdenden Betreuung vom Familiengericht bestellt werden soll. In einigen Bundesländern kann die Betreuungsverfügung beim Betreuungsgericht im Vorhinein hinterlegt werden. Der Vorteil einer solchen Verfügung ist, dass sie nur dann Wirksam wird, wenn ein Mensch durch eine Behinderung oder einen Unfall nicht mehr dazu in Lage ist eigene Entscheidungen zu treffen.

Mit der Betreuungsverfügung kann man bestimmen:
  • wer zum Betreuer bestellt werden soll und wer nicht (§ 1897 Abs. 4 BGB)
  • wo der Wohnsitz des Betreuten sein soll (§ 1901 Abs. 3 BGB)
  • in eingeschränktem Maße auch Umgang mit Finanzen, Geschenke an Kinder usw. Hier ist der Betreuer aber durch restriktive Maßnahmen der Vermögensverwaltung gesetzlich eingeschränkt (§ 1804, §§ 1806 ff. BGB)

Weitere ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie im Pflege-Ratgeber unseres Premium-Bereichs. Alle Mitarbeiter unserer Firmenkunden erhalten kostenlos Zugang zu diesem. Sind Sie selber Arbeitgeber und möchten Ihre Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege unterstützen und wünschen kostenloses Infomaterial über unser Leistungsangebot kontaktieren Sie uns.

« »

SIE SIND BEGEISTERT UND MÖCHTEN DEN DEUTSCHEN PFLEGERING FÜR IHR UNTERNEHMEN TESTEN?

Jetzt testen

STIMMEN VON MITARBEITERN

„Ich möchte mich noch einmal herzlichst bedanken. Vielen Dank und bleiben Sie weiterhin so super freundlich und hilfsbereit, sie haben mir sehr in dieser für mich schwierigen Lage geholfen. Es war sehr angenehm mit Ihnen zu sprechen.“

Susanne B., Ganderkesee

FIRMENKUNDEN

close

Jetzt den Deutschen Pflegering für Ihr Unternehmen testen!

Mit Absenden der Anfrage akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Oder rufen Sie an:
Beschäftigte: 040 228 539 720
Arbeitgeber: 040 228 539 722