Wichtige Begriffsdefinitionen für die Themen Pflege, Kinderbetreuung und psychosoziale Belastungen

Betreuungsrecht

Im Jahr 1992 wurde das Betreuungsrecht als ein Teil des Familienrechts eingeführt. Das Betreuungsrecht regelt die rechtliche Vertretung für hilfebedürftige Personen mit einer geistigen oder seelischen Behinderung, die ihr Leben ganz oder teilweise nicht mehr selbstständig bewältigen können. Besonders im Alter gewinnt dieses Thema zunehmend an Bedeutung, da mit steigendem Alter die Hilfe von anderen Personen zunehmend an Bedeutung gewinnt. Beim Betreuungsrecht steht im Vordergrund, dass betreut und nicht entmündigt wird. Die Betreuten sollen in ihren Möglichkeiten ein selbstbestimmtes Leben führen und bei Bedarf von der Betreuungsperson unterstützt werden (gesetzlichen Regelungen in den §§ 1896 ff. BGB).

Weitere ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie im Pflege-Ratgeber unseres Premium-Bereichs. Alle Mitarbeiter unserer Firmenkunden erhalten kostenlos Zugang zu diesem. Sind Sie selber Arbeitgeber und möchten Ihre Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege unterstützen und wünschen kostenloses Infomaterial über unser Leistungsangebot kontaktieren Sie uns.

« »

SIE SIND BEGEISTERT UND MÖCHTEN DEN FIRMENSERVICE VOM DEUTSCHEN PFLEGERING KENNENLERNEN?

Jetzt testen

STIMMEN VON MITARBEITERN

„Die Generalprobe für die MDK Prüfung ist einfach klasse. So hat meine Mutter verstanden, dass sie nicht den „zweiten Frühling“ vorspielen muss, sondern einfach ehrliche Antworten gegenüber der Auditorin geben sollte, um Ihren wirklichen Hilfsbedarf festzustellen. Als Ergänzung noch das Pflegetagebuch dazu und die Pflegestufe ist direkt anerkannt worden. Vielen Dank für diesen tollen Service. Den kann ich nur weiterempfehlen.“

Annemie R., Koblenz

FIRMENKUNDEN

Kontakt

close
BESCHÄFTIGTE
phone
+49 40 228 539 720
ARBEITGEBER
phone
+49 40 228 539 722