Hier finden Sie Fachliches sowie Erläuterungen rund um das Thema Pflege

Zusammenlegen „poolen“ von Leistungen §36 Abs. 1 SGB XI

Mehrere Pflegebedürftige können Pflege- und Betreuungsleistungen sowie hauswirtschaftliche Versorgung gemeinsam als Sachleistung in Anspruch nehmen. Die Einsparung von Zeit und Kosten (z.B. Anfahrtswege, Zubereitung von Mahlzeiten) ermöglicht die Finanzierung weiterer Leistungen zugunsten der beteiloigten Pflegebedürftigen. Dieses "Poolen von Leistungen"  bietet sich insbesondere für Bewohner von Wohngemeinschaften oder in räumlicher Nähe lebender Pflegebedürftiger (Nachbarn) an (Pool=Teilnehmer).

Wichtige Voraussetzung ist u.a. das im Pflegevertrag wenigstens Art, Inhalt und Umfang der leistungen einschließlich der dafür mit den Kostenträgern vereinbarten Vergütungen für jede Leistung oder jeden Leistungskomplex gesondert zu beschrieben ist (§120 Abs. 3 SGB XI).

Bei den Poolleistungen sind die Pool-Teilnehmer darauf beschränkt, ausschließlich identische Leistungen in Anspruch zu nehmen. Dadurch können Wirtschaftlichkeitsreserven erschlossen werden. Die hierdurch insbesondere entstehenden Zeit: und Kosteneinsparungen sind ausschließlich im Interesse der Pool-Teilnehmer zu nutzen. Die frei werdende Zeit soll vom ambulanten Pflegedienst auch für die Betreuung der Pool- Teilnehmer genutzt werden. Allerdings dürfen Betreuungsleistungen zu Lasten der Pflegeversicherung nur erbracht werden, wenn die Grundpflege und die hauswirtschaftliche Versorgung bei jedem der Teilnehmer sichergestellt ist.

Weitere ausführliche Informationen zu diesem Thema finden Sie im Pflege-Ratgeber unseres Premium-Bereichs. Alle Mitarbeiter unserer Firmenkunden erhalten kostenlos Zugang zu diesem. Sind Sie selber Arbeitgeber und möchten Ihre Mitarbeiter bei der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege unterstützen und wünschen kostenloses Infomaterial über unser Leistungsangebot kontaktieren Sie uns.

 

«

Doppelbelastet durch Arbeit und die Pflege Angehöriger? Wir können helfen.

Kontakt

STIMMEN VON MITARBEITERN

„Endlich ein Partner an der Seite, der mir hilft, meine Rechte gegenüber der Pflegekasse auch durchzusetzen. Sie haben mir beim Widerspruchsverfahren bei der Durchsetzung der Pflegestufe mit Rat und Tat zur Seite gestanden.“

Lotte R., Düsseldorf

FIRMENKUNDEN

close

Jetzt weitere Informationen über den Deutschen Pflegering einholen!

Mit Absenden der Anfrage akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Oder rufen Sie an:
Beschäftigte: 040 228 539 720
Arbeitgeber: 040 228 539 722