Wichtige Begriffsdefinitionen für die Themen Pflege, Kinderbetreuung und psychosoziale Belastungen

Hyperventilation

Unphysiologisch vertiefte Atmung mit einer Verringerung des CO2-Partialdruckes im Blut gefolgt von einem Anstieg des pH-Wertes. Häufig ausgelöst durch Angst, Stress oder Panik, verursacht dieses akute Muskelkrämpfe mit weiteren Panikattacken. Sofortmaßnahme ist das Atmen in eine Tüte, bis die Symptome nachlassen. Tritt dieser Zustand häufiger auf, sollte eine Psychotherapie erwogen werden.

« »

SIE SIND BEGEISTERT UND MÖCHTEN DEN FIRMENSERVICE VOM DEUTSCHEN PFLEGERING KENNENLERNEN?

Jetzt testen

STIMMEN VON MITARBEITERN

„Ich möchte mich noch einmal herzlichst bedanken. Vielen Dank und bleiben Sie weiterhin so super freundlich und hilfsbereit, sie haben mir sehr in dieser für mich schwierigen Lage geholfen. Es war sehr angenehm mit Ihnen zu sprechen.“

Susanne B., Ganderkesee

FIRMENKUNDEN

close
phone_in_talk
Beschäftigte

+49 40 228 539 720

headset_mic
Arbeitgeber

+49 40 228 539 722

Jetzt den Deutschen Pflegering für Ihr Unternehmen testen!

Mit Absenden der Anfrage akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.

Oder rufen Sie an:
Beschäftigte: 040 228 539 720
Arbeitgeber: 040 228 539 722