Vereinbarkeit von Beruf und Pflege entscheidend

Closeup portrait of a senior man sitting with his daughter and grandson

Stärkung der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege senkt Folgekosten für Arbeitgeber in Höhe von 14.154,20 Euro jährlich pro Betroffenem

Heute hat jeder zehnte Deutsche einen Pflegefall in der Familie und die Auswirkungen auf Arbeitgeber sind durch Leistungsabfall, Fehlzeiten durch Krankenstand bis hin zu Kündigungen enorm. Eine Studie der Universität Münster und Steinbeis-Hochschule Berlin zeigt, dass die durchschnittliche Höhe betrieblicher Folgekosten pro Beschäftigtem mit Pflege- respektive Hilfeaufgaben 14.154,20 Euro jährlich beträgt. Mit 47,3% zeigt Präsentismus den größten Anteil an den gesamten Folgekosten. Wenn die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege einen Konflikt für Mitarbeiter darstellt, weisen diese eine geringere Leistungsfähigkeit und Motivation auf. Während 30% der Betroffenen Angehörigen die Arbeitszeit reduzieren, gibt jeder 6. aufgrund fehlender Vereinbarkeit sogar den Beruf auf. Damit fallen Kosten der Personalbeschaffung an und wertvolles Humankapital wird verloren.

Fachthema Vereinbarkeit Folgen Vereinbarkeitskonflikt

Gelebte Familienfreundlichkeit bedeutet auch eine pflegesensible Unternehmenskultur zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Pflege

Lösungen lassen sich am besten finden, wenn Arbeitgeber das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Pflege innerbetrieblich offen kommunizieren. Aufklärung und Enttabuisierung sind die grundlegenden Aspekte einer pflegesensiblen Personalpolitik. Viele Arbeitnehmer fürchten Karrierenachteile, wenn Sie offen zugeben, dass sie neben der regulären Beschäftigung noch Pflegeaufgaben wahrnehmen und so Vereinbarkeit von Beruf und Pflege für sie ein wichtiges Thema ist. Sie schämen sich unter Umständen sogar für Ihre Überforderung, weswegen eine Pflegetätigkeit verschwiegen wird. Pflegesensible Unternehmenskultur zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Pflege muss auf allen drei Ebenen sichtbar sein.
Fachthema Vereinbarkeit Unternehmenskultur

Einführung von Arbeitszeitflexibilisierung zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie insbesondere Pflege in 4 Phasen

Durch den Einsatz unterschiedlicher Modelle der Arbeitszeitflexibilisierung gelingt es Arbeitnehmern ihre familiären Verpflichtungen in den Berufsalltag zu integrieren. Flexibilität bedeutet, dass sowohl die Stundenanzahl als auch die Arbeitszeit variabel sein kann. In Bezug auf eine Pflegesituation ist die Arbeitszeitflexibilisierung jedoch nur effektiv, wenn es in Notfallsituationen für Pflegepersonen möglich ist einen oder mehrere Tage von der Arbeit fern zu bleiben. Deshalb sind bedarfsgerechte Lösungen gefragt, die sich an veränderte Rahmenbedingungen wie einem erhöhten Pflegebedarf anpassen lassen. Eldercare-Teilzeitmodelle müssen im Team akzeptiert sein und betrieblich gefördert werden, sodass Betroffene diese in Anspruch nehmen und die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege gewährleistet ist.
Fachthema Vereinbarkeit Arbeitszeitflexibilisierung

SIE SIND BEGEISTERT UND MÖCHTEN DEN DEUTSCHEN PFLEGERING FÜR IHR UNTERNEHMEN TESTEN?

Jetzt testen

STIMMEN VON MITARBEITERN

„Die spezielle Demenz-Abteilung ist wirklich super für meine Schwiegermutter, dass dort gezielte Therapien angeboten werden, wusste ich vorher gar nicht. Ihr geht es nun gut und wir wissen, dass sie gut versorgt wird. Vielen Dank noch mal für die Unterstützung und Begleitung bis nach dem Umzug.“

Karl-Heinz T., Berlin

FIRMENKUNDEN

close

Sie sind begeistert und möchten den Deutschen Pflegering für Ihr Unternehmen testen?

E-Mail*
Sicherheitsabfrage:
Bitte rechnen Sie 3+6*
Mit Absenden der Anfrage akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen.
*Pflichtangabe