Pflegesensible Unternehmenskultur

Eldercare -Pflegesensible UnternehmenskulturPflege ist, ganz anders als Kinderbetreuung, ein Thema über das man ungerne spricht. Viele Arbeitnehmer fürchten Karrierenachteile, wenn Sie offen zugeben, dass sie neben der regulären Beschäftigung noch Pflegeaufgaben wahrnehmen. Zudem fühlen Sie sich häufig schlecht und schämen sich u.U. sogar für Ihre Überforderung. Viele geben das daher gar nicht erst zu und schweigen lieber.

Ein entscheidender Faktor in diesem Zusammenhang ist die Unternehmenskultur. Die Unternehmenskultur beschreibt die Werte einer Organisation und sollte folgendes beantworten: Wie ist das Zusammenarbeiten geregelt? Wird die Arbeit entsprechend honoriert und anerkannt? Werden die Mitarbeiter in schwierigen Situationen unterstützt? Gibt es Angebote zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie? etc.. Funktioniert die Unternehmenskultur nach dem Wert des Zusammenhalts, steht der Einführung einer pflegesensiblen Unternehmenskultur nichts im Wege. Der Arbeitgeber hat dann die Aufgabe, das Thema Pflege offen zu thematisieren, z.B. in Mitarbeiterzeitschriften, im Intranet, etc. Der Mitarbeiter erhält so das Gefühl, dass dem Arbeitgeber das Thema Pflege bekannt ist und es als wichtig erachtet. Führungskräfte spielen dabei eine entscheidende Rolle. Sie nehmen eine Vorbildfunktion ein. Nur wenn Sie dem Thema ausreichend Beachtung schenken und offen damit umgehen, kann eine pflegesensible Unternehmenskultur eingeführt werden.

Sensibilisierung des Unternehmens auf das Thema Pflege

Dazu gehören:

  • Vorträge und Seminare zum Thema Pflege, um von Fachkräften zu lernen und Fragestellungen offen diskutieren zu können
  • Schulung von Führungskräften, um diese zu befähigen, in Krisen befindliche Beschäftigte zu identifizieren und sensibel zu führen
  • Schulung von Ansprechpartnern im Unternehmen, damit diese im Bedarfsfall Auskunft geben können bzw. an weiterführende Fachexperten verweisen
  • Offene Kommunikation über das Thema Pflege, z.B. in Mitarbeitergesprächen

Beispiel: Jana S., Personalleiterin in der Max Mustermann GmbH, beauftragt die interne Unternehmensredaktion in der nächsten Ausgabe der Mitarbeiterzeitung über Beschäftigte mit einem Pflegefall in der Familie zu schreiben.