Interne und externe Unterstützungsangebote

Dazu gehören:

  • Vorträge und Workshops
  • Vereinbarungen mit externen Pflegedienstleistern (z.B. Belegplätze in Tageseinrichtungen)
  • Externe Familiendienstleister zur Beratung und Vermittlung von Anbietern
  • Einrichtung eines Onlineportals mit weiterführenden Links
  • Pflegesprechstunde

Beispiel: Peter F. beauftragt einen externen Dienstleister zur Beratung seiner Beschäftigten rund um das Thema Pflege. Da der Pflegemarkt sehr intransparent und die Rechtslage sehr komplex ist, sieht er sich auf der sicheren Seite, indem er echte Experten dafür beauftragt. Zusätzlich führt er eine Pflegesprechstunde einmal wöchentlich in der Mittagspause ein. In dieser haben Mitarbeiter die Möglichkeit, individuelle Lösungen für sich mit dem Arbeitgeber zu vereinbaren und weiterführende Informationen zum Thema Pflege inkl. eines Flyers mit der Telefonnummer des externen Familiendienstleisters zu erhalten.