Immer mehr Menschen müssen Beruf und Pflege vereinbaren

Eldercare-Entwicklung_der_Pflegebeduerftigen

Ein Pflegefall kann sehr plötzlich auftreten, z.B. nach einem Sturz oder einem Schlaganfall. Nicht nur für die Betroffenen, sondern auch für die Anghörigen ändert sich damit Vieles. Neben dem emotionalen Leid muss innerhalb kurzer Zeit eine passende Versorgung organisiert werden und auch die damit verbunden finanziellen Angelegenheiten klären.

In Deutschland gibt es zur Zeit 2,5 Millionen Pflegebedürftige, die die Kriterien für den Erhalt einer Pflegestufe erfüllen. Nahezu 70% aller Pflegebedürftigen werden zuhause gepflegt. In neun von zehn Fällen übernehmen die Angehörigen die Pflege.

Daneben gibt es noch eine beachtliche Anzahl an Personen, die auch auf fremde Hilfe angewiesen sind, die Kriterien zum Erhalt einer Pflegestufe aber nicht erfüllen. Hierunter fallen z.B. viele Demenzkranke, die zwar noch körperlich fit sind, für alltägliche Aufgaben allerdings auf die Hilfe anderer angewiesen sind. Vermutungen zufolge liegt die Anzahl der eben beschriebenen Personen bei ca. 3 Millionen, so dass man in etwa von einer Gesamtzahl von 5,5 Millionen Pflegebedürftigen in Deutschland ausgehen kann. Überträgt man die 70% der ambulanten Versorgung auf die 5,5 Millionen pflegebedürftigen Personen, ergibt sich folgendes Bild. (3,85 Mio. werden ambulant versorgt)

Eldercare-Versorgung_Pflegebeduerftigen